Kupferrote Dörrobstmotte

Kupferrote Dörrobstmotten haben gelbgraue Flügel, deren Spannweite ca. 20 mm beträgt. Ihr Name leitet sich von den kupferroten Vorderflügelspitzen ab, die diese Mottenart typischerweise aufweist. Das Weibchen legt in üblicherweise zwei Gelegen jährlich in etwa 200 Eier ab, aus denen grünlich oder weißlich-rosa gefärbte Raupen schlüpfen. Die Raupen ernähren sich bevorzugt von Keimanlagen von Getreidekörnern. Dabei werden die Körner häufig, verstärkt noch während der Verpuppung, mit Kotkrümeln und Gespinst zu Klumpen verbunden. Kupferrote Dörrobstmotten verursachen Fraßschäden an Gewürzen, Backwaren, Nüssen und Dörrobst. Zur Bekämpfung werden Nebel- und Sprühverfahren eingesetzt.

» zurück zum Schädlingslexikon